Ravioli

 

Heute zeige ich euch, wie ich Ravioli herstellen. Die sind ein Gedicht. Als Vorspeise oder auch als Hauptspeise geeignet.
Wenn man möchte, kann man Ravioli auch als süsse Variante zum Dessert reichen. Irgendwann werde ich mal so was probieren, aber heute gibt es Schinken-Ravioli. Guten Appetit!

 

 

 

 

 

 

 

Rezept für den Pastateig:

  • 500g Mehl (Chnöpflimehl)
  • 5 Eier (Grösse L)
  • 1TL Salz

 

 An Stelle der Eier kann auch einfach Wasser verwendet werden.

 Rezept für die Füllung:

  • Olivenöl
  • ca. 100g Schinken fein gewürfelt
  • Eine Zwiebel fein gehakt
  • 3 EL Rahmquark
  • Salz und Pfeffer

 

Ausserdem braucht man:

  • Pastagerät
  • Ravioli-Zusatzteil zur Maschine
  • Oder Betty Bossi Ravioliform
  • Oder grosse Keksausstecher
  • Etwas Wasser oder Eiweiss

 

 Zuerst den Teig herstellen, wie bei Pasta selbstgemacht.

 

 Die Zutaten der Raviolifüllung alle mischen und gut würzen.

 


Pastamaschine

 

 

 

Diesen Streifen Teig messe ich auf die doppelte länge von der Ravioliform und schneide sie zu.

 

 

 

 

 

 

Ravioliform

Raviolifüllung

 

Wie auf dem Foto wird der Teig hingelegt und in die Vertiefung die Füllung gegeben. Mit einem Pinsel oder man kann auch einen mit Wasser benetzten Finger nehmen, die Kanten anfeuchten. Danach klappt man den unteren Teil um, so dass die Füllung zugedeckt wird und mit einem Wahlholz darüber rollen, damit werden die Raviolis schon an den Kanten abgedrückt. Das hilft, sie danach besser aus der Form zu lösen. Dies ist, wenn man eine Ravioliform hat.

Es gibt noch die Möglichkeit mit dem Zusatz zur Pastamachine. da kann mann die Füllung oben dazu geben und beim weiterdrehen kommen die fertigen Ravioli zugeschnitten unten raus.

Oder die ganz simple aber auch einfache Art Ravioli zuzubereiten ist es mit Keksformen den Teig auszustechen. Jeweils zwei gleiche Formen. Auf einer legt man etwas von der Füllung, und wenn man, die Ränder mit Wasser oder Eiweiss bestreicht, kann man die zweite ausgestochene Form darauf legen und andrücken.

Die Raviolis sollten innerhalb zwei bis drei Tagen gegessen werden. Eine weisse Sauce passt sehr gut zu Schinken-Ravioli.

 

 

Ravioli

 

 

Oder wie ich hier, einzeln einfrieren und nach etwa drei Stunden abpacken. Bis etwa vier Monate in der Tiefgefriertruhe haltbar.

 

 

 

 

 

Pastakurs

 

Hier noch ein Foto, vom Pastakurs, den ich anfangs dieses Jahres besucht habe. Da haben wir ein bisschen experimentiert und konnten danach verschiedene Varianten an Pasta geniessen. Das war richtig lecker und die Stimmung war super, obwohl ich alleine hin ging. Ich durfte liebe Menschen kennen lernen und es wurde viel gelacht. 

 

 

 

 

 

Guten Appetit!!!

Liebe Grüsse

Kathrin

 

 

 

© Design by www.professional-websites.ch